Valentin Kirchmann Heilpraktiker
Bewertung wird geladen...
Chiropraktik
in München
Valentin Kirchmann
Heilpraktiker
in München auf jameda

Kiefergelenktherapie in München

Kiefergelenkfunktionsstörung, abgekürzt CMD (Cranio-Mandibluäre-Dysfunktion) beschreibt einen Zustand der mit einer veränderten Bewegung des Kiefers beim Sprechen und Kauen einhergeht. Der Mund öffnet/schließt sich nicht gerade sondern mit Abweichungen zur Seite. Die Basis der CMD wiederum ist eine länger währende erhöhte Anspannung der Kaumuskulatur. Dies auch während der Nachtruhe (Pressen bzw. Bruxismus). Erstrecken sich die Missverhältnisse über mehrere Jahre, dann entwickelt sich meist auch eine Arthrose des Kiefergelenks.
Die erhöhte Anspannung der Kaumuskulatur bleibt nicht isoliert. Sie greift über die obere Halswirbelsäule schnell auf den gesamten Schultergürtel, bis zu den Schulterblättern hinunter, über.
Schmerzen können jederzeit ein Bestandteil des Geschehens sein. Nicht nur lokal durch Reizung der sensiblen Nerven in der Umgebung der Zahnwurzel, auch als Nackenschmerz oder Kopfschmerz bis hin zur Auslösung eines Migräneanfalls.
Vielen wird das gesamte Problem lediglich durch die entstandene großflächige Muskelverspannung und Kopfschmerzen oder Migräne bewusst.

Herkömmliche Behandlung

p>Die vordergründigen Beschwerden führen die Patienten in der Regel zu einem Spezialisten. Der Orthopäde, Neurologe, HNO-Arzt oder auch Schmerzspezialist kann meist die eigentliche Ursache der geklagten Beschwerden nicht erkennen da der Mund-Kiefer-Bereich dem Zahnarzt unterstellt ist. Und selbst Zahnärzte beginnen nicht selten symptomatisch zu arbeiten und versuchen den Schmerzen durch Wurzelbehandlung und Zahnextraktion Herr zu werden.
Nur wer das Glück hat an eine/n differenzierter arbeitenden Zahnazt/Zahnärztin zu kommen dem wird durch Anfertigung einer Aufbissschiene wenigstens eine grundlegende Entlastung vermittelt.

Ganzheitlicher Therapieansatz

Erst ein GANZHEITLICHES THERAPIEKONZEPT jedoch vermag zeitnah einen Ausweg aus dem Teufelskreis von Anspannung und Schmerz ermöglichen. In der Regel ist auch die erhöhte Muskelanspannung im Kieferbereich schon einfach als Symptom zu werten. Erst eine unvoreingenommene ganzheitliche Anamnese (die sich ganz simpel und interdisziplinär auf ALLE gegenwärtigen Erscheinungen bezieht) ermöglicht es die tatsächlich relevanten Ursächlichkeiten zu erfassen und einen wirksamen Therapieansatz zu wählen.

Ganzheitliche Therapie bei Kiefergelenkstörungen und Bruxismus

  • ZAHNÄRZTLICHERSEITS wird durch eine individuell angefertigte Entlastungsschiene das Kiefergelenk während der Nachtruhe entlastet.
  • Über MANUELLE THERAPIE und individuell kreierte Bewegungsübungen wird die hypertone Muskulatur entspannt und die Beweglichkeit des Kiefergelenks wieder normalisiert.
  • Durch Berücksichtigung der GESAMTSTATIK des Körpers werden Fernbeeinflussungen (ausgehend von den Füßen, Knie, Hüfte, Wirbelsäule, Schultergürtel, Atlas) neutralisiert.
  • Wenn WEITERE URSÄCHLICHKEITEN festgestellt werden konnten (Lymph-Immunsystem, Organenergetik, etc.) müssen auch diese mit geeigneten (meist naturheilkundlichen) Methoden ZEITGLEICH behandelt werden.

Weitere Details finden Sie im Ratgeber „Knirschen, Pressen, Kopfschmerz, Hals“ . Bestellen Sie hier Ihr persönliches Leseexemplar!